Begleitung

 

 

Ein Aufenthalt in Stille und Abgeschiedenheit lässt belastende Themen hochkommen, alte und aktuelle. Um sich nicht in Projektionen zu verrennen, ist Begleitung notwendig. Ihr Thema ist, wie es einem geht und wovon man bewegt wird.

Einzelbegleitung erfolgt etwa alle zwei Tage in einem Gespräch mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin.

Die Begleitung in der Gruppe findet täglich statt. Wo es sich anbietet, geben die Teilnehmenden einander Resonanz.