Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen.
Bitte lesen Sie
Abschnitt 3 unserer Datenschutzerklärung,
um mehr über die verwendeten Cookies zu erfahren.
Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Website oder durch Klicken des Buttons in dieser Infoleiste, stimmen sie unserer Datenschutzerklärung und – sofern Ihr Browser so eingestellt ist – der Verwendung von Cookies zu!
Ich verstehe und stimme zu
Wenn Ihr Browser so eingestellt ist, dass eine Nutzung von Cookies nicht möglich ist,
können Sie unter Umständen einige Seiten dieser Website nicht nutzen.
Wenn Sie mehr über Cookies und Einstellmöglichkeiten in Browsern in Erfahrung bringen wollen,
informiert Sie detailliert die Webseite allaboutCookies.org.

Gemeinsame Schriftbetrachtung per Zoom

Ansatz

Die Betrachtung spiritueller Texte aus allen Weltreligionen hilft dazu, in seinem Leben einen Sinn entdecken zu können, der größer und umfassender ist als alles, was man haben oder tun kann. Unsere Schriftbetrachtungen beginnen mit einer Zeit des Sich-Sammelns. Nach der Lesung des Textes folgt eine Zeit der Stille und der persönlichen Beschäftigung mit ihm, bei der das Wichtigste ist, etwas zu finden, das einen anspricht, berührt, Geschmack gibt – nach dem Motto des Ignatius von Loyola: "Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verkosten der Dinge von innen her." Danach ist Zeit für einen Austausch, in dem alle Teilnehmer*innen mitteilen können, wo sie bei diesem Text "hängengeblieben" sind, was sie beschäftigt, ja vielleicht sogar berührt hat. Dieser Austausch ist keine Diskussion, die einzelnen persönlichen Mitteilungen bleiben umkommentiert stehen, auch wenn Bezugnahmen aufeinander möglich und schön sind.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf neun Personen begrenzt. Wer an einem der unten aufgeführten Schriftbetrachtungstermine teilnehmen möchte, meldet sich bis spätestens Freitag vorher per E-Mail bei der Leitung des jeweiligen Termins an. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Leitung der Schriftbetrachtung schickt dann den Text der Betrachtung und die Zoom-Zugangsdaten per E-Mail zu.

Die nächsten Termine (jeweils von 20:00 bis 21:00)

Beginn
Ende
Februar
4
20:00
Februar
4
21:00

Leitung Ada von Lüninck
Anmeldung spätestens 2 Tage vorher per eMail an lueninck [at] ashram-jesu.de
Ort Zoom-Meeting. Sie erhalten rechtzeitig den erforderlichen Zugangs-Link.


Februar
17
20:00
Februar
17
21:00

Leitung Bertram Dickerhof
Anmeldung spätestens 2 Tage vorher per eMail an dickerhof [at] ashram-jesu.de
Ort Zoom-Meeting. Sie erhalten rechtzeitig den erforderlichen Zugangs-Link.


März
3
20:00
März
3
21:00

Leitung Ada von Lüninck
Anmeldung spätestens 2 Tage vorher per eMail an lueninck [at] ashram-jesu.de
Ort Zoom-Meeting. Sie erhalten rechtzeitig den erforderlichen Zugangs-Link.


März
18
20:00
März
18
21:00

Leitung Bertram Dickerhof
Anmeldung spätestens 2 Tage vorher per eMail an dickerhof [at] ashram-jesu.de
Ort Zoom-Meeting. Sie erhalten rechtzeitig den erforderlichen Zugangs-Link.


März
31
20:00
März
31
21:00

Leitung Christa Pesch
Anmeldung spätestens 2 Tage vorher per eMail an pesch [at] ashram-jesu.de
Ort Zoom-Meeting. Sie erhalten rechtzeitig den erforderlichen Zugangs-Link.


Bertram Dickerhof stellt den «Spirituellen Weg» als das Ergebnis eines mehr als 40 Jahre währenden Selbstversuchs vor.

Grundlage dieses alle Bereiche durchdringenden Lebens-Wegs ist ein Innehalten und Hören auf die eigene Wirklichkeit, die sich auf einen Grund hin öffnet, in dem alles verankert ist. Das so erfahrene neue Leben gilt es durch Entscheidungen und Handlungen wirklich werden zu lassen.

Erhältlich im Buchhandel

erscheint am 1. März 2021

Der Kern des Christlichen liegt in der Verwandlung des Menschen. Auf diesem Weg ist für Bertram Dickerhof das bewusste Durchleben von Grenzsituationen entscheidend, die das Illusionäre und Selbstsüchtige des eigenen Strebens offenlegen.

Wird das erkannt und angenommen, "stirbt" das bisherige Selbstverständnis und der wahre Grund aller Wirklichkeit öffnet sich: unbedingte Liebe, eine Liebe, die einen dazu befreit, aus der Einheit mit diesem Grund zu leben und darin bleibende Erfüllung zu finden.

Erhältlich im Buchhandel